KlinikSchulVerein

Die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist zunehmend in Gefahr, sei es durch gesellschaftlich bedingte Entwicklungen oder veränderte soziale Strukturen in den Familien.

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik Ulm hilft genau solchen jungen Menschen und deren Angehörigen.

Alle Kinder und Jugendliche, die sich in stationärer oder teilstationärer Behandlung befinden, werden in der Hans-Lebrecht-Schule, einer Schule ausschließlich für SchülerInnen in längerer Krankenhausbehandlung am Universitätsklinikum Ulm, unterrichtet.

Alle diese Kinder und Jugendlichen benötigen spezielle zusätzliche Angebote im täglichen Unterricht und im millieutherapeutischen Alltag, in der Kunst-, Ergo-, Musik- und Arbeitstherapie.

Schwerpunkt

Der KlinikSchulVerein Ulm e. V., 2002 gegründet, hat sich unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Jörg M. Fegert folgende Schwerpunkte gesetzt

  • Unterstützung von Kindern und Jugendlichen und deren Eltern bei Heimfahrten oder Besuchen in der Klinik
  • Unterstützung bei der Anschaffung von Kleidung
  • Unterstützung der Stationen und der Tagesklinik bei besonderen Anschaffungen für die Kinder und Jugendlichen
  • Finanzierung innovativer Fördermaterialien für den Unterricht
  • Bereitstellung von Arbeitsmaterial für den täglichen Unterricht
  • Unterstützung besonderer Projekte in den Co-Therapien
  • Unterstützung spezieller psychiatrischer Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für LehrerInnen der Klinikschule und Co-TherapeutInnen der Klinik
  • Unterstützung von Informationsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit, mit dem Ziel, die Gesellschaft für die besondere Situation psychiatrisch erkrankter Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien zu sensibilisieren